Drucken

Die Minoritenkirche

Minoritenkirche von AußenDer barockisierte gotische Bau aus dem 13. Jahrhundert liegt weithin sichtbar am Ende der Fußgängerzone. Außen schlicht, ganz im Sinne des Bettelordens, birgt die Kirche in ihrem Inneren bemerkenswerte Fresken von hoher künstlerischer Qualität aus der Zeit um 1400 sowie ein Altarblatt mit dem hl. Antonius von Padua von Hans Adam Weißenkircher um 1690.

Hinweis: Kann nur bei Führungen besichtigt werden.